Was ist mein Haus wert?

Unvorhergesehene Ereignisse im familiären oder privaten Umfeld sind oftmals Grund für die Überlegung das eigene Haus zu verkaufen. Doch auch die Investition in ein neues Haus setzt aus finanzieller Sicht meist den Verkauf des alten Heims voraus. Wer sich einmal mit dem Immobilienmarkt beschäftigt hat, weiß, dass beim Verkauf eines Hauses eine Menge Potential vorhanden sein kann, gleichzeitig aber viele Dinge berücksichtigt werden müssen.

Wie ermittle ich den Wert meiner Immobilie?

Bei der Wertermittlung einer Immobilie werden Haus und Grundstück meist getrennt voneinander betrachtet. Zwar gibt es mittlerweile viele Online Dienste, die über standardisierte Fragebögen den ungefähren Wert eines Objekts zu schätzen versuchen. Wahrscheinlicher wird die realistische Einschätzung jedoch über einen kompetenten Sachbearbeiter. Ein Makler weiß stets über den aktuellen Immobilienmarkt Bescheid. Zudem verschafft er sich einen Überblick Ihrer persönlichen Voraussetzungen und kann aufgrund dessen eine gewissenhafte Einschätzung des Marktwertes ermitteln.

Unkompliziert von der Wertermittlung zum Hausverkauf

Ihr Immobilienmakler begleitet Sie von der Wertermittlung Ihrer Immobilie bis zum tatsächlichen Hausverkauf. Durch seinen direkten Kontakt zu den Kaufinteressenten schafft er eine vertrauenswürdige Basis für beide Parteien, die Ihnen letztendlich zur Abwicklung eines guten und unkomplizierten Geschäfts verhelfen.

Alles Verhandlungssache!

Denn egal wie hoch Sie selbst den Wert Ihrer Immobilie einschätzen: Letztlich zählt der Betrag, den der Käufer bereit ist zu zahlen. In den seltensten Fällen stimmen der inserierte Preis eines Hauses und der tatsächliche Verkaufspreis überein.
Üblich ist es den inserierten Verkaufspreis 5% über der selbst festgelegten Mindestgrenze anzusetzen. So bleibt ein ausreichender Verhandlungsspielraum auf beiden Seiten.

Die Festsetzung Ihres Verkäuferpreises sollte gut durchdacht sein.
Als Partner Ihres Vertrauens kann ein Immobilienmakler unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Schmerzgrenze einen passenden Handlungsspielraum festlegen.

Besonders wichtig ist dies, wenn Sie planen, von dem Erlös Ihres Verkaufs eine neue Immobilie anzuschaffen. Auch hierbei hat das Sachverständnis eines Maklers klare Vorteile. Vor allem dann, wenn Sie im Nachhinein vom Verkäufer zum Käufer werden.

page1image21866432

Was ist meine Immobilie wert?

Soll der Wert einer Immobilie ermittelt werden, gilt es viele Faktoren zu berücksichtigen. Ein Makler klärt Sie über versteckte Mängel und potentielle Aspekte der Wertsteigerung auf.

Lage

Gerade im urbanen Raum spielt die Lage eines Objektes eine entscheidende Rolle beim Häuserkauf bzw. -verkauf. Die Immobilienpreise in Ballungszentren sind tendenziell immer höher als die in Kleinstädten oder auf dem Lande. Doch auch die Lage innerhalb einer Großstadt beeinflusst das Preisniveau maßgeblich. Je nach Stadtteil, Infrastruktur und Zentrumsnähe variieren die Immobilienpreise.

Checkliste Lage:

– Umgebung (Grünflächen, Nachbarschaft) – Einkaufsmöglichkeiten
– Infrastruktur, Anbindung, öffentliche

Verkehrsmittel – Parkplätze

– Schulen, Kindergärten, Spielplätze – Industrie- und Gewerbeflächen
– Geräuschkulisse
– Straßenverhältnisse

– Soziale Brennpunkte

Objekt

Natürlich sind die äußeren Umstände wichtig für die Häuserwahl eines Käufers, letztendlich muss aber das Objekt selbst überzeugen. Rahmenbedingung für den Käufer sind zunächst der Bautyp und -stil eines Objekts. Handelt es sich bei Ihrer Immobilie um ein Reihenhaus, eine Villa oder eine Doppelhaushälfte? Bieten die Rahmenbedingungen die Möglichkeit zur Untervermietung oder separater Wohnbereiche? Entscheidend sind in diesem Zusammenhang die Anzahl der Zimmer, die Raumaufteilung sowie die Lichtverhältnisse und vorhandenen Sanitäranlagen. Wie groß ist das Haus insgesamt? Wie viel Wohnfläche bietet das Objekt und inwiefern zählen Garten, Balkon und Terrasse dazu? Ein Makler klärt Sie zudem über die Nutzbarkeit weiterer Räumlichkeiten, wie Keller, Garage und Dachboden auf.

Natürlich spielen auch materielle Gegebenheiten eine wichtige Rolle bei der Objektwahl. Die Bausubstanz ist ein genauso wichtiger Aspekt wie die Hochwertigkeit des verbauten Materials. Vom Arrangement der Fenster und Türen bis hin zum Bodenbelag und der Qualität des Dachs und der Hausfassade sind viele Faktoren zu berücksichtigen. Ein fachmännisches Auge ist hier definitiv von Vorteil.

Checkliste Objekt:

– Bauart
– Baustil
– Zimmeranzahl
– Raumaufteilung
– Sanitäranlagen
– Dämmung
– Fassade
– Dach
– Fenster & Türen
– Bodenbeläge
– Decken & Wände
– Allgemeine Nutzfläche
– Extras (Garten, Stellplätze, Dachboden, Keller

etc.)

Zustand

Die Qualität des Materials ist die eine, der Zustand des Verkaufsobjektes eine ganz andere Sache. Natürlich ist das Baujahr und das Alter in vielerlei Hinsicht entscheidend für den Zustand einer Immobilie, jedoch kann beispielweise ein neu sanierter Altbau mehr wert sein als ein Neubau.

Checkliste Zustand:

– Baujahr & Alter
– Sanierungsarbeiten – Alt- oder Neubau

Energieeffizienz

Zunehmende Wichtigkeit beim Thema Hauskauf nimmt auch der Bereich Energieversorgung ein. So können Käufer besser einschätzen welche Kosten auch langfristig auf Sie zukommen sobald der Hauskauf abgeschlossen ist. Neben der Wasser- und Stromversorgung zählt die Heizungsart, aber auch die Verbindung zum Telefonnetz und Internet eine wichtige Rolle.

Checkliste Energieeffizienz & Versorgung:

– Heizung
– Wasseranschluss
– Stromversorgung
– Telefonnetz
– Internetverbindung